Maloja Pachama Winter 2013/14 Katalog – die Hintergrundstory: Diese kleine Geste mit dem Wasser – sie hat uns und unserer neue Kollektion geprägt. Immer wieder haben wir im Sommer, während unserer Reise nach Südamerika, das gleiche Bild gesehen: Bevor die Menschen tranken, schütteten sie einen Schluck auf den Boden. Er war für Pachamama, Mutter Erde. Die Bewohner in den Anden geben ihr damit etwas zurück – dafür, dass sie selbst so viel gibt.


Längst sind wir zurück aus Peru und Bolivien. Rein örtlich gesehen. Doch etwas ist geblieben von dieser Reise. Denn noch bewusster haben wir erkannt: Diese Philosophie vom Geben und Nehmen und dem Respekt vor der Natur gilt nicht nur in den 11.000 Kilometer entfernten peruanischen Anden.

 

Unbenannt-1

KLICK um zum Katalog zu gelangen

 

Leben, zum Leben in und mit den Bergen. Zu Maloja. Ein perfekter Name für unsere Winterkollektion 2013.
Pachamama steckt in jedem unserer Kollektionsstücke. Etwa im Logo: Als Aufnäher ziert der Kondor, der größte flugfähige Vogel der Welt und Wappentier der Andenstaaten, jedes Teil. Land und Leute finden sich auch in den Farben und Formen wieder. Die Muster auf den Textilien etwa, von der Ski- und der Langlaufhose über den Anorak bis zum Fleece-Shirt, sind den Gewändern der Andenbewohner nachempfunden, zum Teil eins zu eins übernommen. Auf dem Cord-Rock „Falda“ beispielsweise finden sich traditionelle Symbole von Textilien wieder: Titikakasee-Wellen oder die cantua buxifolia, die Nationalblume Perus. Drei Stunden dauert es, bis ein Rock bestickt ist.
Tage, sogar Monate Zeit sollte jeder in unsere Jeans „Caracara“ investieren. Dann bekommt sie Persönlichkeit. Denn anfangs ist jede Jeans erst einmal gleich: raw denim, unbehandelt und schlicht blau. Erst nach und nach wird sie zur eigenen, ganz individuellen Hose – wenn sie möglichst wenig gewaschen und möglichst viel getragen wird. Zum Biken, zum Reifenwechseln, zum Holzarbeiten, zum Klettern, zu allem. So nutzt sie sich ab und bekommt, auf natürlichem Weg, ihr einzigartiges Design.
Pachamama prägt nicht nur optisch die Kollektion, sondern auch den Arbeitsprozess. In der Herstellung der Winterkollektion 2013 arbeiten wir zu einem großen Teil mit bluesign® approved fabrics mit dem Ziel, daraus komplett bluesign® zertifizierte Produkte zu machen. Das unabhängige Qualitätslabel hat den weltweit höchsten Standard für nachhaltiges Produzieren in der Textilwirtschaft.
Selbst unsere neue Partnerschaft mit der Deutschen Nationalmannschaft im Skibergsteigenum Bundestrainer Johann Rampl, Europameister Sepp Rottmoser, Cornelius Unger, Alexander Schuster und das Nachwuchstalent Toni Palzer passt zum Prinzip Geben und Nehmen: Ab diesem Winter unterstützen wir die Jungs mit unserer Ausrüstung. Davon wird jeder Tourengeher profitieren. Denn die Skibergsteiger entwickeln und reden mit: Ihre Ideen und Erfahrungen fließen in unsere Kollektion ein. Denn wer weiß besser, was die Athleten brauchen als die Athleten selbst?

Noch ein Engagement gibt es, das uns bei dieser Kollektion besonders am Herzen liegt: Wiphala (mehr auf Seite www.ikjh.de), ein Hilfsprojekt der Internationalen Kinder- und Jugendhilfe Wasserburg. Bolivianische Frauen stricken für uns, schenken uns ihre Künste für viele Accessoires wie Mützen, Ponchos und unsere Zipperpuller, die Tulmita cierre. Dafür geben wir ihnen etwas zurück: faire Bezahlung, faire Arbeitsbedingungen und die Hoffnung auf eine bessere, eine gute Zukunft. Geben und Nehmen. Pachamama.

Categories: Mountain Store
  • Archive